Winterbühne 2015

Letzter Wille –

ein Leichenschmaus in fünf Gängen

 

 

Von Fitzgerald Kusz

Inszenierung & Bearbeitung: Sylvia Oster

Darsteller: Amateurschauspieler aus Büdingen und Umgebung

 

Tante Martha ist gestorben, sie hinterlässt ein Vermögen. Doch kaum ist sie unter der Erde, da trifft sich die "liebe Verwandtschaft" gleich nach der Beerdigung in ihrer "guten Stube". Getreu dem Motto "Habt ihr schon geerbt, oder redet ihr noch miteinander?" deckt Kusz auf erfrischend bösartige Weise die Intrigen der erbschleichenden Verwandtschaft auf. Die Masken fallen und es beginnt ein hemmungsloser Kampf um jedes noch zu gebrauchende Stück. Erbarmungslos wird in Tante Marthas Privatleben gewühlt.

 

Zur Verwirrung aller tauchen mehrere widersprüchliche Testamente auf und so traut am Ende keiner mehr dem andern. Einig ist sich die "Bagage" nur gegen die Erbansprüche eines "dahergelaufenen Musikers", Witwer einer Nichte Tante Martha's , der doch gewiss nicht als Erbe eingesetzt worden sein kann! Doch dann taucht noch ein weiteres Testament auf und wieder nimmt das Stück eine unerwartete Wendung.

 

Aber – wer zuletzt lacht, lacht am Besten – wie das überraschende Ende zeigt.